Video „Drohnenlieferung“

Aktueller Videobeitrag des VDF zu dem Thema „Innovatives Logistikkonzept für forstliches Vermehrungsgut.“


Pressetext zum 01.04.2016

ANLASS:
Video – Vorstellung Abschluss Praxistests
Innovatives Logistikkonzept für forstliches Vermehrungsgut
ORT: Waldwirtschaft Deutschland

 

Die Deutschen Forstbaumschulen, organisiert im Verband VDF e.V., produzieren jährlich über 250.000 000 Forstpflanzen und viele Millionen Feld-Gehölze für die Flur. Die 100 Betriebe zw. Flensburg und Berchtesgaden sind fast durchweg mittelständische Familienbetriebe. Sie versorgen zweimal im Jahr in nur sehr kurzen Pflanzperioden den Dt. Wald mit allen heimischen und zugelassenen Baumarten.

Diese Pflanzen dienen der Neuwaldbildung, der Wiederbewaldung, der Baumartenmischung, der Waldstabilisierung wo immer es Not tut, nach Sturm und Bruch, nach Insektenbefall, um alte Monokulturen anzureichern oder bei Bestockungswechsel wegen der Standortsanforderungen und v.a. aufgrund der Folgen des Klimawandels.

Pflanzzeit ist nur Frühjahr und Herbst und diese kurzen Perioden zwischen warm genug und zu trocken, zwischen Laubfall und Frost sind immer schwankend lang.

Wenn man dann auch noch bedenkt, dass forstliches Vermehrungsgut (so heißt das in Amtsdeutsch) bis zu 4 Jahren heranwachsen muss und auch Saat nur alle paar Jahre zu ernten ist, dass Saatgut nicht lange haltbar ist, dann ist jede gute Pflanze zur Pflanzung wertvoll.

Desto schlimmer ist es für die Familienbetriebe, wenn jedes Jahr zweistellige Millionenzahlen an Pflanzen
vernichtet werden müssen, weil der Absatz stockt.

Die Entwicklung der letzten Jahre ist: Der Kunde plant immer kurzfristiger, die abgerufenen Mengen werden immer kleiner und stehen nicht mehr im Verhältnis zu Transport/Abladestellen-Aufwand.

Wenn eine Abladestelle mit bis zu 150-250 Euro zu Buche schlägt, und diese dann den Warenwert sogar übersteigt, dann kann außer dem Spediteur niemand davon leben und eine gute Arbeit nachhaltig erbringen.

Deshalb das überspitzte Video: Steht uns die Einzelpflanzenlieferung bevor?
Sicher nicht, aber wir appellieren an unsere Kunden – in allen Besitzformen – geht auch mit euren Lieferanten Forstbaumschulen fair und nachhaltig um. Nachhaltigkeit? Im Wald ist Deutschland weltweit Meister aber diese Nachhaltigkeit beginnt nicht am Waldrand, sondern bei denen, die den Wald pflegen und hegen: Das sind die Waldbesitzer und Forstleute – aber auch die Forstsamenernter und Forstbaumschulen.

 

 

GF Alain Paul, Dipl. Forst Ing.
Tel.:+ 49 171 17 54 957
1. Vorsitzender Armin Vogt, Forstbaumschuler
Tel.: +49 4101 79 66-0